Institut für
Wirtschaftsinformatik
Home arrow Lehre
Allgemeine Hinweise zu den Lehrveranstaltungen
Geschrieben von Michael H. Breitner   
Montag, 27. November 2006
Das Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI) ist zurzeit im Grundstudium für die Lehrveranstaltungen Wirtschaftsinformatik im WS (1. Semester) und fakultatives Tutorium Wirtschaftsinformatik für B. Sc. Studierende (ebenfalls 1. Semester) zuständig. Vor dem WS 06/07 wurden für die Studierenden des Diplomstudiengangs die Veranstaltungen Übung in EDV (1. Semester) und Grundlagen der Wirtschaftsinformatik (2. Semester)  angeboten.

Im Hauptstudium ist das IWI schwerpunktmäßig für das Wahlpflicht- bzw. Vertiefungsfach "Wirtschaftsinformatik" verantwortlich. Standardvorlesungen, die z. Z. jedes zweite Semester angeboten werden und ab dem 4. bzw. 5. Semester besucht werden können, sind Systementwicklung und Softwareengineering (jedes WS), Datenorganisation (jedes SS), Dienstleistungsökonomie und E-Business (jedes WS, vgl. Allgemeine BWL 1 zusammen mit Versicherungsbetriebslehre), Informationsmanagement und Informationssicherheit (jedes SS) und Einführung in das Operations Research (jedes zweite WS, vgl. Allgemeine BWL 4 im Wechsel mit Produktionswirtschaft).

Studierende der Mathematik oder Informatik können Wirtschaftsinformatik als Anwendungs- bzw. Nebenfach wählen und sind herzlich willkommen! Das Anwendungs- bzw. Nebenfach muss allerdings von den zuständigen Prüfungsausschüssen Mathematik bzw. Informatik explizit und individuell genehmigt werden. Als Grundlage für die Genehmigung kann der pdf Infomathematiker (PDF-Datei, 0.07 MB) gelten. Diese Regelungen gelten für Diplom-Studiengänge. Studierenden des Bachelorstudienganges wird empfohlen detaillierte Informationen direkt am Institut nachzufragen.

Es werden also Lehrveranstaltungen angeboten, die die Lehrveranstaltungen der Betriebswirtschaftslehre und der angewandten Informatik ergänzen, vgl. auch den Zyklus. Ferner werden wichtige, mathematische Lehrveranstaltungen für Wirtschaftswissenschaftler und -ingenieure geeignet aufbereitet und abgehalten (z. B. OR = Operations Research), vgl. auch den Zyklus. Studierende der Wirtschaftsinformatik erlernen die Entwicklung und Anwendung von Theorien, Konzepten, Modellen, Methoden und Werkzeugen für die Analyse, Konzeption, Realisierung und Nutzung von Informations- und Kommunikationssystemen (IKS). Gerade die Wirtschaftsinformatik will einen Beitrag dazu leisten, das Denken in integrierten Systemen zu schulen. Die technischen Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, d. h. Informations- und Kommunikationstechnologien, werden ebenfalls behandelt. Dazu zählen Hard- und Softwareplattformen, Rechnernetzwerke, Datenkommunikationsdienste und -protokolle sowie Datenbanksysteme.

Einige Lehrveranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit den assoziierten Mitarbeitern vom CCC durchgeführt. Zum Beispiel geht es um die Modellierung und Implementierung von Geschäftsprozessen oder die Auswahl, Anpassung und Einführung betrieblicher Standardsoftware (z. B. SAP R/3). Jede Studentin und jeder Student der Wirtschaftswissenschaften oder des Wirtschaftsingenieurwesens sollte die Lehrveranstaltung Geschäftsprozessmodellierung und -implementierung am Beispiel SAP R/3 besucht haben, die z. Z. (fast) jedes Semester angeboten wird!

Jedes Semester wird auch ein Seminar zur Wirtschaftsinformatik mit wechselndem Rahmenthema angeboten. Die Seminararbeiten werden als WWW-Präsentationen erstellt, vgl. auch ausgewählte Arbeiten des WS 2006/07,  des SS 2007, des WS 2007/2008 und des SS 2008 . Die Online-Anmeldung zum Seminar muss immer bis zum Montag der vorletzten Vorlesungswoche des vorherigen (!) Semesters erfolgen. Das Seminar wird i. d. R. als 3-tägige, externe Blockveranstaltung durchgeführt.

Letzte Aktualisierung ( Montag, 11. Januar 2010 )